Fastenaktion 2020

MISEREOR Fastenaktion 2020

Was ist die Fastenaktion?

Seit 60 Jahren gestaltet das katholische Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR in der deutschen katholischen Kirche die Fastenzeit und bittet jedes Jahr um Solidarität und Unterstützung für Benachteiligte in Asien, Ozeanien, Afrika, dem Nahen Osten, Lateinamerika und der Karibik.


Mit den Ländern Syrien und Libanon stellt MISEREOR während der Fastenaktion 2020 eine Region in den Mittelpunkt, die von großer ethnischer, religiöser und kultureller Vielfalt, aber auch von zahlreichen Konflikten geprägt ist. MISEREOR möchte Menschen dazu bewegen, Perspektiven für ein Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Identität zu entwickeln. Stärken Sie das Engagement der Menschen in Syrien, im Libanon und in Deutschland für eine freie, offene und gerechte Gesellschaft, damit Frieden wachsen kann!


Hungertuch zur MISEREOR Fastenaktion 2019/2020

Das Hungertuch ist ein zentraler Bestandteil der MISEREOR-Fastenaktion. Machen Sie sich selbst ein Bild vom neuen MISEREOR-Hungertuch mit dem Titel "Mensch, wo bist du?" und erfahren Sie mehr über den Künstler, der es gestaltet hat.


Die Frage Gottes fordert uns heraus: Wo stehst du und wofür stehst du auf? Wer bist du? Eine Standortbestimmung. Eine Neuausrichtung. Eine Frage, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielt. Verschaffen Sie sich einen Eindruck des Werks von Uwe Appold.


Eine kurze Erklärung des Künstlers Uwe Appold.


„Dieser Titel „Mensch, wo bist du?“ trifft das, was zu sehen ist, sehr gut. Wenn ich mir das Bild anschaue, muss ich meine Position dazu beziehen und gebe damit die erste Antwort auf die Frage: „Mensch, wo bist du?“ Das kann ich viel besser, wenn ich keinen konkreten Menschen sehe, sondern eine abstrahierte Gestalt und versuchen muss, aus meiner eigenen Geschichte heraus die Antwort zu geben. Ich bin sicher, dass sich aufgrund des Titels viele Menschen fragen werden: Wo stehe ich denn in Verbindung zu dem, was die Enzyklika Laudato si` über das „eine Haus“ aussagt?“ 

Neben Holz, Edelstahl und Gold verwendet Uwe Appold bei seiner Arbeit Erde aus dem Garten Gethsemane in Jerusalem und gestaltet damit das „gemeinsame Haus“ im Zentrum des Hungertuches. Es ist unfertig, täglich haben wir daran zu bauen.


Mensch, wohin gehst du?
Wir leben in einer Zeit epochaler Veränderungen und stehen vor der Herausforderung, diesen Wandel zu gestalten. Was kann richtungsweisend sein beim Weg in die Zukunft? Mensch, wo bist du? Mensch, wer bist du? Wo stehst du und wofür stehst du auf? – Eine Standortbestimmung. Eine Neuausrichtung. Eine Frage, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielt.


Von der Mitte an die Ränder
Die rot-blau bekleidete Gestalt rechts hat anmutig die Arme erhoben, die Balance haltend zwischen Hören und Handeln: Wofür stehe ich ein? Nehme ich die Botschaft Gottes und der Mit-Welt wahr und was erzählen sie mir? Die Potentiale der Menschen zusammenzuführen in dem „einen Haus“ – das ist das Projekt Gottes!

Katholische Pfarrgemeinde 
St. Georg Großenlüder


Herrengasse 6
36137 Großenlüder

 




Telefon: (0 66 48) 74 61

Fax: (0 66 48) 84 73 o. 91 95 46 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten



Montag: 9.00-11.00 Uhr | 15.00-18.00 Uhr

Mittwoch - Donnerstag: 9.00-11.00 Uhr

 


© St. Georg, Großenlüder

 

Katholische Pfarrgemeinde 

St. Georg Großenlüder


Herrengasse 6 

36137 Großenlüder  




Telefon: (0 66 48) 74 61

Fax: (0 66 48) 84 73 o. 91 95 46 



© St. Georg, Großenlüder