Information der Pfarreiengemeinschaft St. Vitus Bad Salzschlirf, St. Laurentius Bimbach, St. Georg Großenlüder, St. Anonius der Einsiedler Müs, St. Johannes der Täufer Kleinlüder

Gottesdienstregelung in den Pfarreien Großenlüder, Bimbach, Bad Salzschlirf, Kleinlüder und Müs.

Für den Besuch der Gottesdienste bitten wir um nachfolgende Beachtung:

Gottesdienstorte

Großenlüder:

Ab Juli bis vorläufig Anfang August finden die Vorabendmesse und der Sonntagsgottesdienst im Lüderhaus Großenlüder statt. Der Gottesdienst am Sonntagabend wird ab Juli um 18.00 Uhr im Wechsel zwischen Großenlüder und Bimbach gefeirt. Die Werktagsmessen finden in den Kapellen der Pfarrkirche statt. Der Zugang erfolgt über die Tür im Glockenturm. Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung.

Zur Gottesdienstordnung


Uffhausen:

Gottesdienst jeden Donnerstag.


Bimbach:

Alle Gottesdienste finden in der Pfarrkirche St. Laurentius statt. Der Gottesdienst am Sonntagabend wird ab Juli um 18.00 Uhr im Wechsel zwischen Großenlüder und Bimbach gefeiert. Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung.

Zur Gottesdienstordnung

 

Bad Salzschlirf:

Alle Gottesdienste finden in der Pfarrkirche St. Vitus statt. Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung.

Zur Gottesdienstordnung


Kleinlüder:

Alle Gottesdienste finden in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer statt. Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung.

Zur Gottesdienstordnung


Müs:

Alle Gottesdienste finden in der Pfarrkirche St. Antonius der Einsiedler statt. Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung.

Zur Gottesdienstordnung


Homepage:

Darüber hinaus wird weiterhin jeweils eine Sonntagsgottesdienst als Vorabendmesse aufgezeichnet und auf den Homepages der Pfarreien online gestellt. Die Aufnahme wird jeweils in unseren Filialkirchen ohne Gottesdienstbesucher erfolgen.

 

Kindergottesdienste und Gruppenstunden müssen bis auf Weiteres noch entfallen.

 

Sollten bei einem Sterbefall in der momentanen Situation die Angehörigen die Feier eines Requiems wünschen, müssen sich auch hierzu die Besucher der Hl. Messe vorher namentlich anmelden, damit wir die mögliche Besucherzahl nicht überschreiten. Die Abstände und Regelungen in den Kirchen gelten entsprechend denen für die sonntäglichen Heiligen Messen.

Für die Teilnahme am Gottesdienst

  • Gemäß den Vorgaben des Bistums finden wie erörtert die Gottesdienste nur in den Pfarrkirchen oder im Freien statt.
  • Die zu Risikogruppen gehörenden Gläubigen werden gebeten, auf die Wochentagsmessen auszuweichen, oder sonntags die Fernseh-, Hörfunk- bzw. Internetangebote zu nutzen.
  • Da die Zahl der Gottesdienstbesucher beschränkt ist, ist nach den Vorgaben der Hessischen Landesregierung, abhängig von den einzuhaltenden Abständen und der Größe des Kirchenraums, eine Anmeldung zu den jeweiligen Sonntagsgottesdiensten und den Vorabendmessen erforderlich.

  • Alle Gottesdienstbesucher sind in geeigneter Form mit Name, Anschrift und Telefonnummer zu registrieren. Dies gilt für alle Gottesdienste (Hl. Messen, Sonntag und Werktag, Andachten, Gebetsgruppen und –kreise), sofern sie in der Kirche stattfinden.

  • Bei Sonntagsmessen und der Vorabendmess ist Vor- und Zuname, Adresse und Telefonnummer in Ihrem Pfarrbüro zu den Sprechzeiten anzugeben

  • Für Wochentagsmessen, Andachten und Gebetsgruppen liegen Listen in der Kirche aus in die sich die Gottesdienstbesucher zwingend mit Vor- und Zuname, Adresse und Telefonnummer eintragen müssen (Hände sollten vorher desinfiziert werden).

  • Nach Möglichkeit den Eintrag in die Liste mit einem eigenen Stift vornehmen.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig in den Pfarrbüros zu den üblichen Öffnungszeiten an.


Verlinkung zu den Kontaktdaten der Pfarrbüros in der Pfarreiengemeinschaft

Weitere Hinweise:

  • Wer zum Gottesdienst angemeldet ist, muss bitte spätestens fünf Minuten vor Beginn der Heiligen Messe in der Kirche sein. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Gotteslob mit, die ausgelegten Exemplare stehen im Moment nicht zur Verfügung. 
  • Die Abstände in alle Richtungen (mindestens 1,50 m) sind zu beachten und einzuhalten. Das gilt besonders beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie beim Kommuniongang. Bitte nehmen Sie hierbei Rücksicht aufeinander.
  • Die Sitzplätze in der Kirche sind markiert. Es sind spezielle Familienbänke vorgesehen, dort dürfen mehrere Personen aus einem Haushalt Platz nehmen.
  • In dieser besonderen Zeit haben wir Personen eingeteilt, die Ihnen helfen, sich in der Kirche entsprechend zurechtzufinden. Den Anweisungen unseres Personals bitten wir dann entsprechend Folge zu leisten. Wir sind bemüht, den Kirchgang trotz aller Einschränkungen so unkompliziert wie möglich zu halten. 
  • Bei den Kirchen mit mehr als zwei Eingängen bitten wir um Verständnis, dass nur zwei Eingänge geöffnet werden können. Dies hat mit der Notwendigkeit der Handdesinfektion beim Eintreten in die Kirche zu tun (für Desinfektionsmöglichkeiten ist gesorgt).
  • Auch im Freien wird die maximal zulässige Zahl der Gottesdienstbesucher auf 100 Personen beschränkt sein.
  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen, den Gottesdiensten fernzubleiben.
  • Auf die Aushänge bezüglich Handhygiene, Husten- und Niesetikette wird hingewiesen, und es wird darum gebeten, diese auch zu beachten.
  • Die Handreichung zum Friedensgruß entfällt.
  • Für die Mund- und Nasenbedeckung (Maske) besteht kein Zwang, ist aber wünschenswert zum gegenseitigen Schutz.
  • Die Kirchentüren werden während der Heiligen Messe geschlossen, werden aber zur besseren Durchlüftung während des Tages offen gehalten.
  • Die Bänke der Gottesdienstbesucher werden nach den Gottesdiensten desinfiziert.
  • Die Kollekte erfolgt am Kirchenausgang über bereit gestellte Kollektenkörbchen.
  • Während der Heiligen Messe wird der Gesang auf ein Minimum reduziert sein.
  • Es wird die Handkommunion lediglich durch den Priester oder einen Diakon gespendet, die Mundkommunion entfällt gänzlich.
  • Bei der Kommunionausteilung entfällt der übliche Dialog („Der Leib Christi/Amen“). Er wird vom Altar aus vor der Kommunionausteilung vom Priester mit der Gemeinde insgesamt gemeinsam gesprochen.
  • Wir freuen uns, pro Gottesdienst zwei Ministranten zum Dienen einzuladen. Mehr sind wegen der Einhaltung des notwendigen Abstands im Moment nicht möglich.
  • Kinder, die zur Segnung nach vorne kommen, werden ohne körperlichen Kontakt gesegnet
  • Zum gegenseitigen Schutz trägt der Kommunionspender während der Kommunionspendung eine Gesichtsmaske. Der Kommunionspender wird sich unmittelbar vor und nach der Kommunionspendung die Hände waschen und desinfizieren.
  • Die Empore ist für Gottesdienstbesucher gesperrt, außer für Personen mit besonderer Erlaubnis. 

Wir freuen uns sehr, dass wir in der gegebenen Form wieder Hl. Messen und andere Gottesdienste feiern können. Wir bitten diejenigen, die sich jetzt besonders schwer tun mit den Vorgaben für die Feier der Gottesdienste, um ihr Verständnis. Es muss sich an die Regeln gehalten werden, die Kirche soll kein Ort der Gefährdung werden. Ohne Einhaltung der Vorschriften können wir keine öffentlichen Gottesdienste feiern.

 

Wir danken ganz herzlich allen, die in den letzten Wochen so treu ihren Gemeinden und damit der Mitarbeit am Reich Gottes die Treue gehalten haben – auf welche Weise und an welchem Ort auch immer.

 

Hoffen wir weiterhin alle auf einen guten Ausgang und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Der Bischof informiert

Katholische Pfarrgemeinde 
St. Georg Großenlüder


Herrengasse 6
36137 Großenlüder

 




Telefon: (0 66 48) 74 61

Fax: (0 66 48) 84 73 o. 91 95 46 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten



Montag: 9.00-11.00 Uhr | 15.00-18.00 Uhr

Mittwoch - Donnerstag: 9.00-11.00 Uhr

 


© St. Georg, Großenlüder

 

Katholische Pfarrgemeinde 

St. Georg Großenlüder


Herrengasse 6 

36137 Großenlüder  




Telefon: (0 66 48) 74 61

Fax: (0 66 48) 84 73 o. 91 95 46 



© St. Georg, Großenlüder